Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5

Weltenfresser

Aus Terraria Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Weltenfresser
Eater of Worlds.png
Eigenschaften
TypBoss – Grabender Gegner
UmgebungDas Verderben
KI-TypWorm AI
Max. Leben7485 / 10479
Rückstoß-
Widerstand
100%
Verursacht
Statuseffekt
SchwachSchwach
5 % Wahrsch.

Dauer10 Minuten
Tooltip des
Statuseffekts
Körperliche Leistungsfähigkeit ist reduziert
Immun gegenVergiftetFlammenmeer!Verfluchtes InfernoVerwirrtToxikumSchattenflamme
Map Icon Eater of Worlds.png
Kartensymbol

Eater of Worlds Trophy.png „Du hörst das Echo von Schreien um dich herum ...“ Eater of Worlds Trophy.png

Der Weltenfresser (engl. Eater of Worlds) ist wie die kleinen und mittleren Würmer in der Nähe des Verderbens aufzufinden. Er misst von Kopf bis Fuß bis zu 50 Segmente die je 190-410 Lebenspunkte haben. Er erscheint wenn die dritte „Shadow Orb“ auf der Karte zerstört wurde. Der Bosskampf tritt unmittelbar nach der Zerstörung ein. Da der Kopf bis zu 43 Schadenspunkte pro Treffer beim Spieler verursachen kann, sollte dieses Segment den Spieler nicht treffen. Die Körpersegmente verursachen bis zu 19 Schadenspunkte und haben mehr Verteidigungspunkte als der Kopf. Das Hecksegment verursacht noch bis zu 12 Schadenspunkte, hat aber die höchste Verteidigungskraft und sehr viele Lebenspunkte. Sollte der Wurm ein „Mittelteil“ verlieren (sprich: sowohl davor, als auch dahinter existieren noch Segmente), so werden daraus 2 Würmer. Dies lässt sich beliebig oft wiederholen, sofern der neue Wurm minimal einen Kopf und Schwanz hat. Hat er dies nicht, so sterben/stirbt das/die Segment/e.

Segmente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

WeltenfresserWeltenfresserkopf
Eater of Worlds Head.png
Eigenschaften
TypBossbestandteil
UmgebungDas Verderben
KI-TypWurm-KI
Schaden22 / 48
Max. Leben65 / 91
Abwehr2 / 4
Rückstoß-
Widerstand
100 %
Immun gegenVergiftetFlammenmeer!VerwirrtVerfluchtes InfernoToxikumSchattenflamme
Fallen gelassene Gegenstände
Münzen Silbermünze
WeltenfresserWeltenfresserkörper
Eater of Worlds Body.png
Eigenschaften
TypBossbestandteil
UmgebungDas Verderben
KI-TypWurm-KI
Schaden13 / 20
Max. Leben150 / 210
Abwehr4 / 6
Rückstoß-
Widerstand
100 %
Immun gegenVergiftetFlammenmeer!VerwirrtVerfluchtes InfernoToxikumSchattenflamme
Fallen gelassene Gegenstände
Münzen Silbermünze
WeltenfresserWeltenfresserschwanz
Eater of Worlds Tail.png
Eigenschaften
TypBossbestandteil
UmgebungDas Verderben
KI-TypWurm-KI
Schaden11 / 17
Max. Leben220 / 308
Abwehr8 / 10
Rückstoß-
Widerstand
100 %
Immun gegenVergiftetFlammenmeer!VerwirrtVerfluchtes InfernoToxikumSchattenflamme
Fallen gelassene Gegenstände
Münzen Silbermünze

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Achievement Worm Fodder.png
Wurmfutter • „Besiege den Weltenfresser, ein massiver Wurm, der im Verderben lebt.“
Defeat the Eater of Worlds for the first time. DesktopversionKonsolenversionMobilversion

Tipps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kampf gegen den Wurm sollte für erfahrene Spieler kein Problem darstellen, Neulinge jedoch werden Probleme haben. Als Vorbereitung sollte der Spieler vor der Zerstörung der 3ten Schattenkugel (Shadow Orb) ein paar Dinge beachten:

  1. Der Wurm ist sehr schnell und hat insgesamt 15000 Lebenspunkte.
  2. Der Wurm kann sich nicht „verrenken“ oder an einem Segment abknicken und eine „Windmühle“ machen, weil er keine Klötzchen findet.
  3. Der Wurm kann auch gegen die Schwerkraft fliegen, selbst wenn er keine Erde berührt.
  4. Der Wurm bewegt sich in der Erde schneller als in der Luft.

Daher sollte um die Shadow Orb eine Arena ähnlich wie bei Cthulhu gegraben werden. 50x50 Felder sollte sie minimal messen. Man sollte eine stabile Rüstung haben (Silber+), einen Ironskintrank nehmen(der mit +8 Def) und eine Waffe verwenden, die mehreren Gegnern gleichzeitig Schaden zufügen kann. Schwerter sind desshalb eine gute Wahl, da sie mehrere Segmente angreifen können und auch hohen Schaden verursachen. Desweiteren sollten minimal 2 kleine Heiltränke vorhanden sein.

Der Ablauf:
Der Wurm taucht aus einer beliebigen Richtung aus dem Boden auf und greift den Spieler sofort an. Falls es keine Möglichkeit gibt, dem Wurm insgesamt auszuweichen, sollte lieber in den Wurm, statt dem Kopf gesprungen werden, um Schaden zu vermeiden. Es gilt die Rumpfsegmente als auch den Kopf möglichst oft zu treffen. Die Mittelsegmente sollten allerdings NICHT zerstört werden, da sich der Wurm sonst teilt und man gleich 2 oder mehrere Köpfe hat, was den Bosskampf erschwert. In einer Arena sollte der Wurm möglichst Diagonal durch die „Halle“ kommen, da er so meist einige Zeit stehen bleibt, was das Beschädigen der Segmente sehr einfach macht. Sollten die meisten Segmente unter 30 Lebenspunkte gefallen sein, sollte der Wurm vom Kopf her gekürzt werden.

Jedes Segment hat eine Chance Dämoniterz und Schattenschuppes zu droppen, sowie der Boss beim Kampf selbst.