Qualität dieses Artikels: 5/5
Qualität dieses Artikels: 5/5
Qualität dieses Artikels: 5/5
Qualität dieses Artikels: 5/5
Qualität dieses Artikels: 5/5

Untergrundwüste

Aus Terraria Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
DesktopversionKonsolenversion Desktop-/Konsolen-Exklusiver Inhalt: Die Informationen sind ausschließlich für die Desktop- und Konsolenversion von Terraria gültig.
BiomeBannerUndergroundDesert.png
Siehe auch: Wüste.
Kartenansicht einer Untergrundwüste mit Pyramide.
Eine Untergrundwüste mit Verderben.
Eine Untergrundwüste mit Heiligtum.

Die Untergrundwüste (engl. Underground Desert) ist ein Biom, das direkt unterhalb einer Wüste gelegen ist. Der Eingang befindet sich an der Oberfläche, innerhalb eines der Wüsten-Biome, die während der Weltgenerierung erstellt wurden. Obwohl es in einer Welt mehrere Wüsten geben kann, gibt es immer nur genau eine Untergrundwüste.

Die Untergrundwüste besteht hauptsächlich aus Tunneln aus Sandstein-Blöcken, vereinzelt gibt es Untergrundhütten. Die Größe einer Untergrundwüste reicht an die des Verlieses heran und sie besitzt entweder die Form eines Kreises oder eines Ovals. Neben anderen Gegnern sind vor allem verschiedene Arten von Ameisenlöwen anzutreffen.

Im Hardmode erfährt die Untergrundwüste eine deutliche Aufwertung. Während stärkere und deutlich zahlreichere Gegner erscheinen, ist sie nun auch anfällig für eine Konvertierung von Verderben, Purpur und Heiligtum. Eine konvertierte Untergrundwüste lässt zusätzliche Gegner erscheinen.

Das Entfernen der Hintergrundwände der Untergrundwüste „zerstört“ das Biom, sodass der Bereich nicht mehr als Untergrundwüste angesehen wird (genau wie bei Spinnennestern).

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Genau wie ein Verlies kann auch eine Untergrundwüste nicht künstlich erschaffen werden. Obschon entsprechende Blöcke platziert werden können, wird das Gebiet mangels natürlich generierter Hintergrundwände nicht als Untergrundwüstenbiom anerkannt.
  • Die Untergrundwüste enthält scheinbar mehr Eisen- bzw. Bleierz als andere Erze.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Einige Ameisenlöwenarten der echten Welt fangen ihre Beute, indem sie einen Trichter in den Sand graben. Der Eingang zur Untergrundwüste erinnert an einen Trichter, was vermutlich ein Verweis auf dieses Verhalten ist.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]