Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5
Qualität dieses Artikels: 2/5

Unterwelt

Aus Terraria Wiki
(Weitergeleitet von The Underworld/de)
Wechseln zu: Navigation, Suche
BiomeBannerUnderworld.png

Die Unterwelt oder auch Hölle ist die tiefste Ebene der Welt und auch die schwierigste im Pre-Hardmode. Sie fällt durch ihren einzigartigen, animierten Hintergrund mit "Venen" aus fließender Lava auf. Die extreme Hitze der Unterwelt lässt Wasser sofort verdampfen, sobald es in diese Schicht vordringt.

Das Terrain der Unterwelt besteht hauptsächlich aus Ascheblöcken, Lavaseen, Höllengestein und Ruinen aus Obsidian- und Höllenziegeln, die Kisten und Höllenöfen beeinhalten. Auf der Asche wachsen Feuerblumen.

Der obere Teil der Unterwelt ist eine Decke aus Asche über einem großen, offenen Gebiet. Darunter befinden sich die oben erwähnten Strukturen und Lavaseen.

Die Unterwelt birgt Unmengen an Gefahren, unter anderem die schieren Massen an Lava und das Höllengestein; beide bringen Spielern ohne passender Ausrüstung einen schnellen Tod. Darüber hinaus gibt es einzigartige und sehr herausfordernde Gegner. Die Belohnung für den Besuch der Unterwelt sind hohe Mengen an Höllengestein (dem Hauptbestandteil der Höllenbarren, welche wiederum zum Herstellen der besten nicht-Hardmode Rüstungen, Waffen und Werkzeuge benötigt werden). Die Unterwelt ist der Ort, an dem die Fleischwand, ein Boss, erscheint. Ihn zu besiegen bedeutet den Eintritt in den Hardmode und ist somit essentiell für den Fortschritt im Spiel.

Nach eintritt des Hardmodes bleibt die Unterwelt zusehens unberührt und wird ironischer Weise einer der sichersten Orte in der Welt. In Kombination mit der Tatsache, dass der Spieler von der Hölle aus guten Zugang zu vielen Höhlensystemen hat, bleibt die Unterwelt ein lohnenswerter Ort, vor allem auf der Suche nach Adamatit. Selten erscheinen Erzflöze der Hardcore-Erze in der Unterwelt. Falls man eine Brücke aus Stein gebaut hat, um die Fleischwand zu besiegen, kann auf dieser Korruption auftauchen und den Stein langsam in Ebenstein verwandeln. Dies ermöglicht es, Clingern auf der Brücke und Korruptoren über der Brücke zu erscheinen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unterwelt
Charaktere Einzigartige Schätze Einzigartiges Fallengelassenes
HöllenfledermausHöllenfledermaus
LavaschleimLavaschleim
FeuerkoboldFeuerkobold
KnochenschlangeKnochenschlange
DämonDämon
Voodoo DemonVoodoo Demon
MimicMimic (nur im Hardmode)
FleischwandFleischwand (Boss)
HöllenfeuerpfeilHöllenfeuerpfeil

aus Schattentruhen:

Dunkle LanzeDunkle Lanze
SonnenzornSonnenzorn
FlammenpeitscheFlammenpeitsche
FeuerblumeFeuerblume

von Feuerkoboldens:

KlempnerhutKlempnerhut (sehr selten)

von Dämonen:

DämonensenseDämonensense (selten)

von Voodoo-Dämonen:

Fremdenführer-VoodoopuppeFremdenführer-Voodoopuppe (immer)

von Vegetation:

FeuerblüteFeuerblüte

vom Terrain:

AschenblockAschenblock
HöllensteinHöllenstein
HöllensteinziegelHöllensteinziegel
ObsidianziegelObsidianziegel
ObsidianziegelwandObsidianziegelwand
HöllenschmiedeHöllenschmiede
SchattentruheSchattentruhe

Tipps und Tricks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Man kann einen zwei-Block breiten Tunnel direkt von der Oberwelt aus hinunter graben. Da der Tunnel so schmal ist, ist die Monster-Spawnrate stark reduziert.
  • Man kann 50 Stück Metoerit mit in die Unterwelt bringen und platzieren, um ien künstliches Meteor-Biom zu erschaffen. Da dann hauptsächlich Meteorköpfe spawnen, erscheinen kaum noch andere Monster.
  • In einer großen Welt liegt die Unterwelt bei ungefähr -3000 Fuß, in einer mittelgroßen Welt liegt sie bei ungf. -2000 Fuß.
  • Wenn man sich im oberen Teil der Unterwelt aufhählt, kann man eventuell Teile des Untergrund-Dschungels finden.

Gallerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Desktop 1.0.6:
    • Ruinen bilden sich nun anders: Sie sind eher schmale Gebilde aus Obsidianziegeln, die ziemlich hoch werden können.
    • Die Ascheklumpen am Grund der Hölle sind nun mit mehr Lavaseen gefüllt, was den Abbau von Höllengestein erschwierigt.